Bis zu -75% Rabatt! SUMMER SALE!

Schirmständer für Sonnenschirme: Das Fundament der Schattenspender

Um auch bei der größten Hitze ganz gemütlich draußen entspannen zu können und vor der Sonne geschützt zu sein, ist ein entsprechender Sonnenschirm notwendig. Doch ganz gleich, ob es ein Ampelschirm oder doch ein Modell mit Mittelstock sein soll – sie alle brauchen ein Extra, ohne das es schlicht nicht geht: Den passenden Schirmständer. 

Klar, hier dürfte den meisten zunächst der Klassiker in den Sinn kommen, bei dem Sand oder Wasser als Befüllung für die passende Beschwerung sorgen. Dies ist aber längst nicht die einzige Möglichkeit. So wie es unterschiedliche Ausführungen und Typen von Sonnenschirmen gibt, so umfangreich zeigt sich auch die Auswahl der dazugehörigen Sonnenschirmständer. Im Sortiment unseres Onlineshops finden Sie unter Garantie auch für Ihren (neuen) Schirm die richtige Ergänzung. Um Ihnen die Suche zu erleichtern, geben wir Ihnen einige Tipps mit an die Hand.

#####

Die Entscheidung für den richtigen Schirmständer - hier spielt die Größe eine Rolle

Schirmständer ist nicht immer gleich Schirmständer – das dürfte aber eigentlich klar sein, denn immerhin gibt es auch bei den Sonnenschirmen viele verschiedene Typen. Grob lässt sich hier eine Unterscheidung in Ampelschirme und Mittelstockschirme treffen. Grundsätzlich gilt die Faustregel, dass die Varianten, die von ihrer Form der Ampel ähneln, meist ein robusteres Fundament benötigen. Weil bei diesen Schirmen der Mast an der Seite angebracht ist, verteilt sich das Gewicht nämlich nicht gleichmäßig. Gerade bei starkem Wind werden diese Modelle also auf eine harte Bewährungsprobe gestellt. Sofern aber der Schirmständer ausreichend schwer ist, gibt es keinen Grund zur Sorge – schließlich achten die Hersteller ohnehin auf eine stabile Konstruktion, sodass die Wettereinflüsse keine unüberwindbare Herausforderung darstellen.

Beim Mittelstockschirm ist das Gewicht hingegen gleichmäßig verteilt, da der Mast zentral positioniert ist. Somit darf der Schirmständer in der Regel etwas leichter sein. Abgesehen von der Art des jeweiligen Modells kommt es aber noch auf ein anderes, entscheidendes Kriterium an: Die Spannweite des Daches. Je größer dieses ist, desto mehr Angriffsfläche bietet sich für den Wind. Somit muss hier auch der Schirmständer einen festeren Stand bieten.

Für welche Art von Schirmständer sollten Sie sich entscheiden?

Besitzen Sie einen vergleichsweise kleinen Sonnenschirm, der platzsparend daherkommt und somit auch auf der Terrasse oder dem Balkon eingesetzt werden kann, dann ist ein Schirmständer aus Kunststoff meistens völlig ausreichend. Kunststoff ist das leichteste Material, das in der Kategorie der Schirmständer vorhanden ist. Zum Befüllen eignen sich Wasser oder Sand ideal. Dies gestaltet sich für den Besitzer angenehm einfach, denn schon mit einigen Handgriffen ist alles erledigt: Öffnen, kurz befüllen, schließen – das sind die drei Schritte, bevor der Sonnenschirm final verankert wird. Ist er längere Zeit nicht im Einsatz, entleeren Sie den Schirmständer einfach wieder. Dank des geringen Gewichts lässt er sich an jeden beliebigen Ort transportieren und kann auch einfach gelagert sowie bei Bedarf wieder hervorgeholt werden.

Die deutlich robustere Variante für größere Schirme stellt dann ein Sonnenschirmständer aus Granit oder Beton dar. Auch die größten Sonnenschirme erhalten damit ein ausreichend solides Fundament. Doch keine Sorge: Sie müssen nicht befürchten, dass es hier größerer Kraftanstrengungen bedarf. Da in so gut wie allen Fällen Rollen und entsprechende Tragegriffe angebracht sind, gestaltet sich der Transport komfortabel und ist mit dem eines Trolleys vergleichbar. Wie die Kunststoff-Modelle sind auch sie sehr wetterbeständig, sodass Nässe und extreme Temperaturen hier keine Spuren hinterlassen. Speziell für Ampelschirme eignen sich zudem Kreuzfußständer ideal. Diese Varianten bieten die Möglichkeit, Beschwerungsplatten aufzulegen, sodass ein hohes Gewicht erreicht werden kann. Deshalb wird hier auch oft von Plattenständern gesprochen. 

Sogenannte Bodenschutztropfen an der Unterseite eines Schirmständers erfüllen den Zweck, dass empfindliche Untergründe wie Fliesen nicht beschädigt werden. Für welchen Typ Sonnenschirme die jeweiligen Schirmständer geeignet sind, lässt sich anhand der Produktbeschreibung gut erkennen. Auf Gartenmoebel.de erfahren Sie dies ohne große Umstände auf den ersten Blick.

Besondere Modelle für besondere Ansprüche

Nicht jeder hat jedoch die Absicht oder die Möglichkeit, den Sonnenschirm ganz konventionell auf gerader Fläche zu platzieren. Vielleicht möchten Sie ihren Schirm eher mitten im Grünen und damit auf dem Rasen aufstellen? Auch für diesen Bedarf haben sich die Hersteller eine perfekte Lösung einfallen lassen. Hierfür gibt es unter anderem Bodenhülsen sowie Erdrohre, um den Sonnenschirm auf diese Weise auf weichem Untergrund bzw. auch einige Zentimeter tief im Boden zu verankern. Der angenehme Nebeneffekt ist, dass die Halterung dadurch auf besonders elegante Art verschwindet. Manche dieser besonderen Schirmständer bieten dabei sogar für Großschirme Halt, deren Durchmesser 400 Zentimeter oder mehr beträgt.

Die Zielgruppe, die besonders auf eine effektive Nutzung des Platzangebotes achten muss, wird allerdings auch nicht vergessen … Die Rede ist von denjenigen, die nur einen Balkon oder eine Veranda besitzen. Ein Schirmständer kann dabei vielleicht schon einmal im Weg sein – Schatten ist aber dennoch wichtig. Um auf nichts verzichten zu müssen, lässt sich auf spezielle Halterungen zurückgreifen. Diese sind auch als Balkonklammern bekannt und zielen darauf ab, am Geländer oder beispielsweise einer Tischkante angebracht zu werden. Eine ideale Lösung, die platzsparend ist und dennoch keine Kompromisse erfordert. 

All diese verschiedenen Varianten erwarten Sie natürlich auch in unserem Onlineshop. Hier sind Modelle von renommierten Marken wie DopplerSchneider und Siena Garden, aber auch von unserer Eigenmarke OUTFLEXX vertreten.

Vielfältige Designs: Damit auch der Schirmständer ins Gesamtbild passt

Vorbei sind die Zeiten, in denen die Sonnenschirmständer aus Kunststoff nur in einem langweiligen Weiß gehalten waren und sich die Auswahl enttäuschend übersichtlich präsentierte. Heute hat die Ausstattung für den Außenbereich ganz klar an Bedeutung gewonnen und die Hersteller verfolgen die Absicht, den Kunden die gleichen ansprechenden Designs für den Außenbereich zu bieten wie für die eigenen vier Wände. Dementsprechend hat sich auch viel getan, wenn es um Schirmständer geht. Sie sollen nämlich nicht nur zweckmäßig daherkommen, sondern auch ins Gesamtbild passen. Wer sich beispielsweise eine stilvolle Lounge eingerichtet hat, wäre wohl eher enttäuscht, wenn er nur auf den eingangs beschriebenen, in weiß gehaltenen Standfuß zurückgreifen könnte.

Verschiedene Formen und Farben stellen den Käufer vor die Qual der Wahl und erlauben es ihm, alle Komponenten der Garteneinrichtung aufeinander abzustimmen. Ob rund oder eckig, mit Struktur oder glatt, von hell bis dunkel – von dieser breiten Palette dürfen Sie sich auch auf Gartenmoebel.de überzeugen. Besonders schick zeigen sich dabei Schirmständer aus Granit, was schon am Material selbst auszumachen ist, ohne dass der Hersteller hier viel an der Optik feilen muss. Aber auch Kunststoffmodelle sind mittlerweile so ansprechend gestaltet, dass sie mit den anderen Materialen problemlos mithalten können, wenn es um das Erscheinungsbild geht. 


f