Startseite » Fantasievolle Tischdeko zu Ostern

Fantasievolle Tischdeko zu Ostern

Eierbecher mit Gartenkresse

Das Osterfest rückt immer näher – und damit auch ein Traum für alle Kreativen, denn es darf nach Herzenslust geschmückt werden. Farbenfroh, natürlich, verspielt oder romantisch lässt es sich zu Ostern wunderbar dekorieren. Frisches Grün, zartes Blau und das leuchtende Gelb der Frühlingssonne begleiten uns die ganze Saison hindurch. Arrangements in den Farben der Natur, gerne auch in sanften Pastelltönen, untermalen die Zartheit, Leichtigkeit und den freundlichen Charakter der Jahreszeit. Und da der Frühling die Zeit des gemütlichen Brunchens ist, ergeben sich nahezu unbegrenzt Gelegenheiten, zu denen gebastelt und kombiniert werden kann.

Eines jedoch vorab: Um den Tisch nicht zu überladen, sollte vor allem mit kleinen, liebevoll arrangierten Details gearbeitet werden. Die leuchtenden Frühlingsfarben passen perfekt zu weißem Geschirr oder einer weißen Tischdecke. Einfarbige Läufer oder Platzdeckchen lockern die klassische Farbwahl dabei auf.

Blüten, Naturmaterialien und essbare Deko

Blühende Pflanzen dürfen auf keiner Ostertafel fehlen. Ein üppiger Strauß setzt dabei genauso gekonnt Akzente wie einzelne zarte Blüten der bunten Frühblüher. Gebündelt zu einem Blumenkranz, der günstig und einfach selbst mit Moos, Stroh, Ästen, Deko-Eiern und anderen Naturmaterialien geflochten werden kann, kommen sie in der Tischmitte besonders gut zur Geltung. Kleine Vasen oder auch Eierbecher mit zarten Wiesenblumen peppen auf eine ganze einfache Art und Weise jeden Mittagstisch auf. Dem Charme eines Gänseblümchens können schließlich nur wenige widerstehen. Mehrere Blütenköpfe, die auf dem Wasser in einem Einweckglas oder einer flachen Glasschale schwimmen, erinnern an einen lieblichen Seerosenteich. Aber auch mit Girlanden aus Gänseblümchen, Hyazinthen, Tulpen oder Narzissen lassen sich wunderbare Farbakzente auf den Tisch zaubern.

Besonders niedlich: eine Eierschale als Servier- und Deko-Gefäß. Pikant würzige Brunnenkresse, die darin selbst gezogen werden kann, ist an Ostern der Hingucker auf dem Tisch. Auch als Blumenvase funktioniert die Eierschale hervorragend. Auf einem weichen Moosbett oder in einem kleinen Nest aus Ostergras lassen sie sich zudem aufrecht platzieren. Wenn Sie Wachsreste einschmelzen und diese mit einem Docht versehen in der Schale erkalten lassen, erhalten Sie einzigartige Kerzenständer, die auch am Abend eine entzückende Tischdekoration abgeben.

Hefegebäck dekoriert mit farbigem Osterei Ein kleiner Osterzopf auf jedem Teller, Hefegebäck in Herzform und ähnliche essbare Kreationen veredeln den Ostertisch ebenso. Außerdem heißen sie Ihre Gäste mit den kleinen Köstlichkeiten besonders persönlich willkommen. Um sie zum perfekten Deko-Artikel umzugestalten, genügt bereits ein kurzer Ostergruß auf Papier, der mit bunten Kordeln oder Satinbändern locker um beziehungsweise an das Gebäck geknotet wird. Mundgerechte Häppchen bringen hingegen Leichtigkeit auf den Tisch. Kleine Sandwich-Spieße, die mit Keksförmchen ausgestochen werden und durch die einzelnen bunten Schichten Farbakzente setzen, empfangen die Gäste ebenso kreativ.

Ein Fest für Kinder

Das Basteln macht Kindern bekanntermaßen besonders viel Spaß, sodass das alljährliche Eierausblasen und -bemalen natürlich nicht fehlen darf. Die getrockneten Kunstwerke schmücken hängend oder auf Schaschlik-Spieße gesteckt, die mit kleinen Schleifen aus Satinband noch hübscher aussehen, das Tischgesteck. Mit Schere, Kleber und Papier stellen Sie aber auch sehr schnell und einfach eine bunte Streudeko, etwa aus keinen Schmetterlingen, Blüten oder Osterhasen her. Ebenso begeistert werden die Kleinen Körbe flechten, Eierbecher in Hasenform kleben oder aus angemalten Steinen und selbst gesammelten Blumen kreative Arrangements fertigen. Diese kommen in Dekoschalen aus Holz besonders gut zur Geltung.

Servietten und andere Deko-Artikel

Ostertisch mit gefaltetem OsterhasenEine klassische Tischdekoration beinhaltet natürlich auch die passenden Servietten. Diese können Sie ganz leicht selbst aus Stoffquadraten im gewünschten Muster anfertigen, indem Sie deren Kanten doppelt umschlagen und absteppen. Diese individuellen Servietten wirken besonders niedlich als gefaltete Osterhasen. Aber auch klassische Varianten unter dem Teller oder als Bett für Messer und Gabel auf dem Teller sind sehr charmant. Als Serviettenring genügt eine lockere Kordel oder etwas Satinband. Eine verspielte Note verleihen Sie ihnen mit zusätzlich aufgenähten Knöpfen.

Wenn sie keine echten Blumen und Zweige zur Dekoration nutzen möchten, eignen sich beispielsweise auch kleine Häkelblüten als wiederverwendbare Tischdekoration. Diese wählen Sie am besten in zarten Pastelltönen und streuen sie quer über den Tisch, sodass eine liebliche Frühlingswiese entsteht.

Osterhasen und andere tierische Gesellen aus Keramik oder Holz, genauso wie filigran gearbeitete Deko-Eier in den verschiedensten Farben zählen zu den Dauerbrennern der österlichen Dekoration. Sie vollenden die Festtafel und können gleich mehrere Jahre genutzt werden. Hier jedoch gilt die Regel: „Weniger ist mehr“. Je größer die Figuren sind, desto weniger benötigt man von ihnen auf dem Tisch. Außerdem sollten Artikel, die ausschließlich der Dekoration dienen, in die Tischmitte oder an die Stirnseite gestellt werden, damit in aller Ruhe gegessen werden kann.

von oben nach unten - Bild 1: © Marmel - Fotolia.com
Bild 2: © Christa Eder - Fotolia.com
Bild 3: © Brigitte Bonaposta - Fotolia.com