Startseite » Watteweich relaxen – kuschelige Polsterauflagen für den Garten

Watteweich relaxen – kuschelige Polsterauflagen für den Garten

Wie man sich bettet, so entspannt man. Und ein kuscheliger Liege- oder Sitzplatz im Garten ist gleich doppelt entspannend. Beim Relaxen in der Sonne oder im kühlen Schatten möchte man es schließlich genauso bequem haben wie drinnen auf dem Sofa. Allerdings werden an Gartenpolster andere Anforderungen gestellt als an drinnen genutzte Polster und Kissen. Im Außenbereich sind sie stärker Schmutz und Witterungseinflüssen ausgesetzt, sodass sie öfter und intensiver gereinigt werden müssen. Und natürlich sollen Sie schön weich sein und den gleichen Komfort bieten, den Sie von Ihren liebsten Entspannungsplätzen drinnen kennen. Gartenliegen, Liegestühle, Klappstühle, Gartenstühle, Bänke, Sofas, Sessel – überall möchten wir gut gepolstert Platz nehmen können. Daher gibt es schier unendlich viele Varianten von Polsterauflagen für Gartenmöbel und Kissen für den Außenbereich. Hier möchten wir Ihnen eine kleine Einführung in das Thema Gartenpolster geben und Ihnen zeigen, welche unterschiedlichen Varianten es gibt, wofür sie im Einzelnen gut sind und wie Sie sie pflegen.

Mit oder ohne Stuhl – bequem soll’s sein

Lendenkissen in 14 verschiedenen Designs

Mit den Lendenkissen Happy-line von BEST holen Sie sich gute Laune in Ihren Garten.

Polsterauflagen, Gartenkissen, Zierkissen – was ist der Unterschied? Und wozu braucht man sie? Jedes Gartenpolster dient doch in erster Linie der Bequemlichkeit. Ob gemütlich auf der Gartenliege, auf dem flexiblen Hocker oder einfach auf dem Rasen, am gemütlichsten wird es mit einer weichen Unterlage. Aber natürlich bieten die hübschen Polster und Kissen in fröhlichen Designs oder eleganten Farben auch etwas fürs Auge. Sitzauflagen sind speziell für Gartenmöbel gefertigte Polster, die auf Liegen, Stühlen, Sofas und Bänken zum Einsatz kommen. Meist gibt es zum Möbelstück passend gearbeitete Polsterauflagen. Das ist auch durchaus sinnvoll – unterscheiden sich die Designs und damit auch die Maße der Gartenmöbel doch erheblich voneinander. Ein Polster für eine Sonnenliege wäre etwa viel zu groß für einen Liegestuhl. Außerdem weisen die Polster meist Quernähte an den Stellen auf, an denen sie geknickt werden, etwa dort wo die Sitzfläche in die Lehne übergeht.

Gartenkissen sind nicht als Auflagen zum darauf Sitzen konzipiert, sondern eignen sich gut, um den Rücken und den Kopf abzustützen. Die hübschen Zierkissen in bunten Farben und mit sommerlichen Motiven sind meist mit weichem Schaumstoff-Vlies oder ähnlich pflegeleichten Materialien gefertigt und bieten das Plus an Gemütlichkeit auf jeder Gartenliege. Sie sind dick gestopft und sicher genauso bequem wie die Sofakissen in Ihrem Wohnzimmer. Lesen Sie hier weitere Tipps und Trends zu Gartenkissen.

Outdoor Sitzkissen sind speziell für den Garten konzipierte Polsterauflagen für Stühle und Bänke. Dickere Modelle kann man aber auch hervorragend ohne Sitzmöbel verwenden, etwa beim Picknick oder wenn einmal viele Gäste zu Besuch sind, die es sich so auch auf dem frischen Rasen bequem machen können. Häufig sind sie nicht wie die Sitzauflagen mit Befestigungsbändchen versehen und daher flexibler einsetzbar.

Polster für alle Gartenmöbel

Auflage Liege

Gemütlich relaxen mit dem Sitz- und Rückenkissen von MBM.

Es gibt Polster für wirklich jedes Gartenmöbel. Doch nicht jedes Polster passt auf jedes Möbelstück. Wie die Designs der Stühle, Sessel, Bänke und Co. unterscheiden sich auch die Formen und Größen der Polsterauflagen. Rattanmöbel – oder besser noch Polyrattanmöbel – sind meist wesentlich ausladender konzipiert als eine einfache Gartenliege. Die stilvollen Möbel im Lounge-Look sind besonders komfortabel und holen Wohnzimmeratmosphäre nach draußen in den Garten. Passend dazu braucht es dicke, weiche Gartenpolster und Kissen, die die luxuriöse Optik der Sofas, Sessel und Liegen noch unterstreichen. Damit diese sich auch lange erhält, sollten die Polster wetterfest sein. Die großen Möbelstücke erfordern entsprechend große Polster, die man nicht bei jedem kleinen Schauer nach drinnen tragen möchte. Wasserabweisende und schnell trocknende Materialien bieten hier die beste Lösung.

Auch eine Hollywoodschaukel stellt ganz besondere Ansprüche an die Polster. Je nach Größe der Schaukel – Singlemodell, Zweisitzer oder Dreisitzer – braucht es unterschiedlich große Polsterauflagen. Diese sollten, damit man sich so richtig schön hineinsinken lassen kann, besonders weich sein und natürlich auch den Rücken stützen. Gerne werden zusätzlich Zierkissen verwendet.

Natürlich ist auch die herkömmliche Gartenliege mit einer Polsterauflage am bequemsten. Aber Achtung: Auch hier gibt es Unterschiede. Eine massive Holzliege sollte wesentlich besser gepolstert sein als eine Liege mit flexiblem Textilene-Bezug, der sich wunderbar den Körperkonturen anpasst. Genauso verhält es sich im Übrigen auch mit Gartenstühlen.

Gartenstuhl ist allerdings nicht gleich Gartenstuhl. Da gibt es die sogenannten Hochlehner, die über eine besonders hohe Rückenlehne verfügen. Meist sind sie verstellbar, sodass man auch in einer halb liegenden Position auf ihnen entspannen kann. Sie brauchen entsprechende Polsterauflagen, die die volle Höhe der Rückenlehne abdecken, damit auch der ganze Rücken schön gepolstert wird. Worauf Sie bei der Wahl Ihrer Auflagen für Hochlehner achten sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag. Umgekehrt verhält es sich mit den sogenannten Niedriglehnern, also Stühlen, deren Lehne nur etwa den halben Rücken hoch reichen. Man findet sie insbesondere in Essgruppen, aber auch freistehend. Auch viele platzsparend konzipierte Klappstühle sind Niedriglehner. Hier werden teils nur Polster für die Sitzfläche aufgelegt, es gibt allerdings auch Modelle mit Rückenpolster.

Immer saubere Gartenpolster – gewusst wie

Kissen

Das Zierkissen „Samson“ in verschiedenen Farben von HARTMAN.

Ärgern Sie sich häufig über verschmutze Polster bei Ihren Gartenmöbeln? So pfleglich man auch mit ihnen umgeht, die Bildung von Flecken lässt sich nicht vermeiden. Wind und Regen wirbeln den Staub vom Boden auf, der sich dann allzu gerne auf den Gartenpolstern niederlässt. Auch die Exkremente der Vögel, die über ihrem Garten flattern, hinterlassen nicht selten ihre Spuren auf den bunten Stoffen. Zu guter Letzt sorgt man auch selbst durch Sonnencreme, das tropfende Eis in der Sonne oder die noch von der Gartenarbeit geschwärzten Füße dafür, dass sich Schmutz und Flecken auf den Polstern bilden. Gut, wenn man weiß, wie man sie wieder herausbekommt. Es gibt zahlreiche Tipps und Tricks, wie Sie Ihre Polsterauflagen und Kissen mit einfachen Mitteln und im Handumdrehen wieder wie neu erscheinen lassen. Lesen Sie mehr dazu in unserem Beitrag Gartenpolster schonend reinigen – so geht’s.

Folgende Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:

Auflage mal anders – So verpassen Sie der Gartenliege ein sommerliches Outfit
Sitzauflagen im Garten: Bequem und hübsch sollte es sein
Polsterauflagen für Gartenstühle: Kauftipps und Trends

von oben nach unten - Bild 1: © AR - Fotolia.com
Bild 2: © Lendenkissen Happy-line von BEST - gartenmoebel.de
Bild 3: © Auflage FAT von Jan Kurtz - gartenmoebel.de
Bild 4: © Dekokissen von Jan Kurtz für Loungesessel BATTEN - gartenmoebel.de