Startseite » So lecker schmeckt die Weihnachtsgans vom Kugelgrill

So lecker schmeckt die Weihnachtsgans vom Kugelgrill

Grillen mit dem Kugelgrill im Winter

Grillen mit dem Kugelgrill ist nicht nur etwas für den Sommer – gerade zur Weihnachtszeit lassen sich herrlich-festliche Gerichte darauf zaubern. Die rauchige Note gegrillter Speisen passt hervorragend in die kalte Jahreszeit. Und für echte Grill-Fans ist ohnehin das ganze Jahr über Grillsaison. Wir haben Ihnen das perfekte Weihnachtsmenü vom Grill mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert zusammengestellt. Außerdem zeigen wir Ihnen nützliche Tricks, mit denen Sie und Ihr Grill auch bei Eiseskälte auf Temperatur kommen.

Der Grill macht den Genuss

Sicher, im Winter zu grillen, ist eine kleine Herausforderung im logistischen Sinne. Während gute Holzkohle im Sommer in jedem Supermarkt zu bekommen ist, muss man im Winter ganz schön suchen. Glücklich kann sich derjenige schätzen, der sich bereits während der Grillsaison mit ausreichend Brennstoff versorgt hat. Viele Baumärkte haben aber auch im Winter noch einen Vorrat an Kohle im Verkauf – Nachfragen lohnt sich also. Auch das Internet ist eine sichere Quelle. Kaufen Sie nicht zu knapp ein, denn Sie brauchen in der kalten Jahreszeit mehr Kohle als im Sommer, um auf die richtige Grilltemperatur zu kommen und diese zu halten.

Kugelgrill Tucson

Ein guter Mittelklassegrill: der Kugelgrill Tucson von tepro mit zwei Holzkohlehaltern für indirektes Grillen.

Neben der Kohle ist es aber vor allem der richtige Grill, der über Sieg und Niederlage am Rost entscheidet. Per se ist ein offener Grill bei Minusgraden nicht zu empfehlen. Kohle und Grillgut kühlen zu schnell aus, als dass man ein gutes Ergebnis erzielen könnte. Mit einem Kugelgrill machen Sie hingegen nichts falsch. Seinen Namen hat er von seiner spezifischen Form: Der Garraum erinnert an eine Kugel, in die der Grill eingebettet ist. Der obere Teil der Kugel besteht aus einem Deckel, der über einen Belüftungsschlitz verfügt. Mit geschlossenem Deckel können Fleisch und Gemüse indirekt gegrillt werden. Dabei liegt das Grillgut nicht direkt über der Glut, sondern wird durch die Hitze des zirkulierenden Rauchs gegart. Diese Methode ist schonender als die direkte Hitze von unten und erlaubt es, auch größeres Grillgut saftig und schmackhaft zu garen – genau das richtige Prinzip für eine herzhafte Weihnachtsgans.

Im geschlossenen Kugelgrill werden Temperaturen zwischen 130° und 220°C erreicht. So gart die Gans langsamer, jedoch vollständig und ohne zu verbrennen. Auslaufendes Fett wird in einer Schale unterhalb des Grills aufgefangen. Daraus lässt sich eine herrliche Sauce zaubern.

Wer einen Kugelgrill kaufen möchte, kann inzwischen aus einer großen Anzahl verschiedener Modelle wählen. Für welches Sie sich entscheiden, hängt sowohl vom Budget als auch von den Zusatzfunktionen ab, die Sie sich für Ihr Gerät wünschen. Ein guter Mittelklassegrill, der ausreichend Platz für die Weihnachtsgans bietet, ist beispielsweise der Kugelgrill Tucson von tepro mit zwei Holzkohlehaltern für indirektes Grillen. Er verfügt über ein in den Deckel integriertes Thermometer, das die Temperatur im Innenraum misst, ohne dass Sie den Deckel öffnen müssen.

Kugelgrill im Rollwagen

Professionellen Grillspaß das ganze Jahr über bietet der Kugelgrill NK22CK-C im Rollwagen aus Edelstahl von Napoleon.

Die Luxusvariante bekommen Sie mit dem Kugelgrill NK22CK-C im Rollwagen aus Edelstahl von Napoleon. Er überzeugt durch Markenqualität und eine besonders stabile Bauweise. Integriert in einen rollbaren Tisch, bietet er eine praktische Arbeitsfläche am Grill. Der dreifach verstellbare Grillrost erlaubt punktgenaues Garen. Auch der Napoleon-Grill verfügt über ein integriertes Thermometer.

Ihr Weihnachtsmenü vom Kugelgrill

Es gibt dieses Jahr zum Fest aromatische Bruschetta, saftige Weihnachtsgans und gefüllten Bratapfel. Und das Beste daran: Sie garen alles auf dem Kugelgrill.

Winterliches Bruschetta

Die Vorspeise:

Klassische Bruschetta vom Grill, mit fruchtiger Tomate belegt – so simpel das klingt, so lecker ist es. Und die Zubereitung dauert nur wenige Minuten. Sie benötigen:

  • Italienisches Weißbrot oder Ciabatta
  • Knoblauch
  • 2 Tomaten
  • 1 Frühlingszwiebel
  • frischen Basilikum
  • gutes Olivenöl, Salz und Pfeffer

Schneiden Sie die Tomaten in feine Würfel und die Frühlingszwiebeln in Ringe. Hacken Sie das Basilikum und vermengen Sie die Zutaten mit einem guten Schuss Olivenöl. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig ist der Belag. Lassen Sie ihn einige Minuten ziehen, während Sie die Brotscheiben auf einer Seite mit der zerdrückten Knoblauchzehe einreiben. Legen Sie die Scheiben nun kurz auf den Grill, bis sie leicht Farbe bekommen. Geben Sie anschließend die Tomaten-Zwiebel-Masse auf die eingeriebene Seite der Scheiben und fertig ist Ihre köstliche Vorspeise.

WeihnachtsgansDas Hauptgericht:

Fruchtig gefüllte Weihnachtsgans mit Schmorgemüse – ganz traditionell setzen Sie dieses Jahr auf die Gans. Diesmal kommt sie jedoch nicht aus dem Ofen, sondern vom Kugelgrill. Der Vorteil: Sie bleibt herrlich saftig, wird aber weniger fettig als die Variante aus dem Ofen. Und eine leckere Sauce gibt’s auch noch. Sie benötigen folgende Zutaten:

Für die Gans

  • 1 junge Gans (am besten in Bio-Qualität)
  • 2 Äpfel
  • 1 Bio-Orange
  • 1 EL Majoran
  • 1 Bund Petersilie

Für das Schmorgemüse

  • Karotten
  • Sellerie
  • Zwiebeln
  • 1 Bund Rosmarin
  • 0,5 Liter Gemüsebrühe

Heizen Sie den Kugelgrill auf etwa 170°C vor. Das sollte auch im Winter mit ausreichend Kohle bei geschlossenem Deckel und geöffneten Schiebern problemlos möglich sein. Sollten Sie dennoch Probleme haben, auf Temperatur zu kommen, lassen Sie die Kohle für einige Minuten bei offenem Deckel nachglühen, bevor Sie die Abdeckung auflegen. Da die Temperatur für die Zubereitung des Gänsebratens entscheidend ist, sollte der Kugel-Grill über ein Thermometer verfügen.

Waschen Sie die Gans gut unter fließendem Wasser aus und trocknen Sie sie anschließend gut ab. Schneiden Sie das oberstehende Fett ab und binden Sie die Flügel zusammen. Stechen Sie mit einer Gabel mehrere Löcher in die Haut unter den Flügeln. So kann das überschüssige Fett abtropfen. Würzen Sie die Gans nun rundherum und innen gut mit Salz und Pfeffer. Am besten benutzen Sie grobes Meersalz, das ist aromatischer als feines Industriesalz. Für die Füllung schneiden Sie die Äpfel und die Orange in kleine Stücke und vermengen sie mit Majoran und grob geschnittener Petersilie. Füllen Sie nun die Gans mit der Würzmasse.

Würfeln Sie das Schmorgemüse grob, geben Sie alle Zutaten in eine große Grillform und würzen Sie gut mit Salz und Pfeffer. Die Form platzieren Sie im Kugelgrill unterhalb der Gans, neben der Grillkohle. So tropft das überschüssige Fett direkt hinein und aromatisiert das Gemüse. Nach etwa einer Stunde ist dieses gar. Nehmen Sie es vom Grill und tauschen Sie anschließend die Grillform gegen eine Fettauffangschale.

Halten Sie das Gemüse im Ofen warm, bis die Gans gar ist. Diese verbringt noch rund zwei Stunden im Kugelgrill. Stechen Sie hin und wieder in die Haut, damit das Fett gut ablaufen kann. Kontrollieren Sie die Fleischtemperatur mit einem Grillthermometer wie dem digitalen Thermometer von Napoleon. Hat der Braten eine Kerntemperatur von etwa 83°C erreicht, ist er gar. Kurz vor Ende der Garzeit bestreichen Sie die Gans mit etwas Eiswasser, wodurch sie eine herrlich krosse Haut bekommt.

Digitales Thermometer

Mit dem digitalen Thermometer von Napoleon messen Sie die Temperatur Ihrer Weihnachtsgans aufs Grad genau.

Bratäpfel

Das Dessert:

Ein weihnachtlicher Bratapfel bildet den krönenden Abschluss Ihres festlichen Grillmenüs. Sie benötigen folgende Zutaten:

  • 8 Äpfel
  • Saft von ca. 1 Zitrone
  • 150 g gehackte Mandeln
  • 100 g Rosinen
  • 300 g Marzipanrohmassse
  • Zimt
  • Butter

Waschen und entkernen Sie die Äpfel und reiben Sie sie mit etwas Zitronensaft ein. Streichen Sie eine Grillform mit etwas Butter aus und legen Sie die Äpfel hinein. Vermengen Sie nun die Marzipanrohmasse mit etwas Butter, Zimt, den Rosinen und etwa ¾ der gehackten Mandeln.

Geben Sie die Masse nun in die Äpfel. Heizen Sie den Kugelgrill auf 220°C und garen Sie die Äpfel für 20 bis 25 Minuten bei geschlossenem Deckel. Anschließend geben Sie die restlichen Mandeln über die Bratäpfel und servieren sie mit Vanillesauce oder Vanilleeis.

Bester Kugelgrill-Weihnachtsgenuss – das sind unsere Rezepte zum Schlemmen an den Feiertagen. Probieren Sie also ruhig etwas Neues aus und grillen Sie sich Ihr Festtagsmenü. Kleiner Tipp: Ein würziger Glühwein oder ein fruchtiger Punsch halten Sie schön warm, während Sie am Grill stehen. Frohes Fest!

von oben nach unten - Bild 1: © romantsubin - Fotolia.com
Bild 2: Kugelgrill Tucson von tepro - gartenmoebel.de
Bild 3: Kugelgrill im Rollwagen von Napoleon - gartenmoebel.de
Bild 4: © Brent Hofacker - Fotolia.com
Bild 5: © photocrew - Fotolia.com
Bild 6: Digitales Thermometer von Napoleon - gartenmoebel.de
Bild 7: © Michael Tewes - Fotolia.com