Startseite » Gartenteich für zuhause – Diese vier Typen sollten Sie einmal kennenlernen

Gartenteich für zuhause – Diese vier Typen sollten Sie einmal kennenlernen

Beim Thema Wasser im Garten scheiden sich die Geister: Soll es fließen oder stehen? Mit einem kleinen Wasserfall oder Bach entsteht Bewegung, als dynamisches Gestaltungselement belebt Wasser die Sinne und den Geist. Wer hingegen an einem Gartenteich sitzt, entspannt sich und kommt zur Ruhe.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die vier gebräuchlichsten Gartenteich-Typen vor. Welche Vorteile bestehen, welche Nachteile gibt es? Und Sie erfahren, welcher Teich für welchen Garten am besten geeignet ist.

Welcher Teich für welchen Garten?

Ein Gartenteich lässt sich vielfältig gestalten: Viele möchten mit ihm ihren Garten verschönern, manche legen ihn an, um sich bei hohen Temperaturen zu erfrischen. Andere wiederum wollen edle Fische züchten und einige schaffen einen geschützten Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Doch wie Sie Ihren Gartenteich auch nutzen – nach Bautyp und Einbausituation lassen sich vier verschiedene Formen unterscheiden:

  • Fertigteiche
  • Folienteiche
  • Schwimmteiche
  • Terrassenteiche

Fertigteiche:

Fertigteich, reich bepflanzt

Ein fertiges Teichbassin lässt sich schnell einbauen – Vorbereitungszeit und Planung bleiben überschaubar.

Mit einem Fertigteich ist nicht der komplette Gartenteich gemeint, sondern die Wasserschale. Sie suchen einfach Form und Größe aus und können gleich mit dem Einbau beginnen. Die meisten dieser Gartenteiche besitzen mehrere Pflanzebenen und einen umlaufenden Sumpfrand. Die Form ist allerdings vorgegeben, eine individuelle Anpassung kaum möglich. Je nach Hersteller fallen die Übergänge zwischen den Pflanzebenen relativ steil aus. Viele Fertigteiche besitzen auch keine Tiefwasserzone. Ideal sind die fertigen Bassins für kleinere Teiche von 4-5 m² Oberfläche und für Gartenbesitzer, die nicht lange vorplanen möchten.

Folienteiche:

Folienteiche sind zu empfehlen, wenn Sie eine große Anlage planen und diese individuell gestalten möchten. Auch bei der Tiefe haben Sie freie Hand und können die Tiefwasserzone so ausbauen, wie Sie es gerne möchten. Welche Teichfolie man benötigt, hängt vom Gewicht des Wassers ab. Von Nachteil ist, dass der Gartenteich dann relativ viel Vorplanung benötigt – so müssen Sie beispielsweise den Bedarf an Teichfolie entsprechend der Grundriss-Größe und des Wassergewichts kalkulieren. Zudem dauert der Einbau etwas länger als bei der Fertig-Variante. Doch der Aufwand lohnt sich: Mit einem Folienteich können fortgeschrittene Gärtner ein einzigartiges und komplexes Biotop schaffen.

Schwimmteiche:

Stege führen über diesen Schwimmteich im Garten

In der entsprechenden Größe kann der Gartenteich auch zum Badeparadies werden. Im Unterschied zum Pool ist er frei von Chlor. Die Reinigung erfolgt mechanisch-biologisch.

Bei Schwimmteichen handelt es sich um die Luxus-Form eines Gartenteichs, Größen von 10 x 5 x 2 Meter sind keine Seltenheit. Hier finden keine Fische oder Frösche Platz, sondern Sie. Im Schwimmteich können Sie sich herrlich an heißen Sommertagen abkühlen – ganz ohne Chlor. Gesäubert wird das Badewasser mechanisch-biologisch: Pflanzen, Kies und Mikroorganismen lassen sich dafür nutzen. Diese Schwimmteiche bestehen in der Regel aus zwei Zonen: aus der Regenerationszone, in der Wasser natürlich aufbereitet wird, und dem Schwimmbereich. Daher ist diese Form eher für größere Gärten geeignet.

Terrassenteiche:

Wer sich aufgrund akuten Platzmangels zwischen Gartenteich und Terrasse entscheiden müsste, kann mit dem Terrassenteich einen Kompromiss schließen. Der Clou: Die Terrasse grenzt direkt an den Teich oder ragt sogar ein bisschen über die Wasserfläche. Alternativ kann man den Gartenteich direkt auf die Terrasse verlegen, sofern der Platz großzügig bemessen ist und noch ausreichend Stellfläche für die Sitzecke bleibt. Im Handel sind fertige Teichsets erhältlich, die neben einem wasserdichten Becken auch eine ansprechend gestaltete Umrandung sowie eine Pumpe enthalten. Diese trendigen Gartenteiche verschönern auch größere Balkone gut.

Gartenteich

Der Gartenteich ist mehr als nur ein reines Lifestyle-Element für Stadtgärtner und Freizeit-Landschaftsbauer. Ein Teich prägt den Garten, verleiht ihm eine ganz natürliche Atmosphäre, reduziert den Stress und erhöht das Wohlbefinden. Die Größe ist äußerst variabel, sie reicht von der kontemplativen Mini-Oase bis zum vergnüglichen Badeparadies. Passend zu Haus und Garten lässt sich der Gartenteich naturnah oder mit klarer Linienführung realisieren, je nach Geschmack wirkt er mal elegant, mal romantisch.

Wichtig: Bevor Sie einen Gartenteich anlegen, lesen Sie hier alles rund um das Thema Sicherheit. Wie Sie Ihren Garten mit Wasser noch mehr verschönern können, erfahren Sie im Artikel Gartendesign: Wasserwelten.

Buchtipp: Peter Himmelhuber: Gartenteiche: Grüne Oasen selbst anlegen, schnelle Hilfe bei Algen. Stuttgart: Kosmos, 2010, 140 Seiten, mit vielen Illustrationen.