+++ Aktuell VERSANDKOSTENFREIE Lieferung innerhalb Deutschlands! - zeitlich begrenzte Aktion +++

Entdecken Sie jetzt die neusten Gartentrends 2021!

Immer zum günstigsten Preis einkaufen - unsere Best-Preis-Garantie!

Erleben Sie jetzt handgefertigte Polyrattanmöbel von OUTFLEXX!

Aluminium Gartenmöbel

Ist ein Material so wetterfest wie Aluminium, kann es nur für den Einsatz im Freien prädestiniert sein. Und genau deswegen ist das Metall mit dem ausgesprochen geringen Gewicht auch einer der absoluten Favoriten, wenn es darauf ankommt, möglichst pflegeleichte und langlebige Gartenmöbel zu entwickeln.

Zu diesen Merkmalen, durch die es jeglichem Wetter dauerhaft die Stirn bietet, kommt aber noch ein weiterer entscheidender Aspekt hinzu: Aluminium zeigt sich auch von der Optik her vielseitig. Mal elegant, mal klassisch und häufig sehr modern, sind Gartenmöbel aus Alu ein Blickfang-Garant. Zusätzlich lässt sich das Leichtmetall gut mit anderen Materialien kombinieren und zeigt so noch mehr Designvielfalt.

Für wen das noch keine ausreichenden Argumente sind, der ist sicherlich spätestens an dieser Stelle überzeugt: Der Garten ist ein Ort zum Wohlfühlen und Entspannen, dementsprechend sollte die Zeit dort auch möglichst mit diesen Tätigkeiten verbracht werden. Mit Möbeln aus Aluminium ist das kein Problem, denn sie erfordern kaum Aufmerksamkeit und gelten als ausgesprochen pflegeleicht. Die perfekte Lösung also: Sie dürfen die Seele baumeln lassen und genießen die Augenblicke in der Natur mit Alu Gartenmöbeln. Eine große Auswahl von hochwertigen und optisch attraktiven Modellen bieten wir Ihnen in unserem Onlineshop. Sie haben dabei die Möglichkeit, sich den gesamten Garten vom kleinen Beistelltisch oder Hocker bis hin zur kompletten Lounge mit Aluminium Gartenmöbeln einzurichten.

#####

Nur ein Material? Die Vielfalt von Aluminium Gartenmöbeln

Aluminium gehört zur Gruppe der Metalle. Dieses Material steht grundsätzlich für einen modernen Look; damit sind die optischen Möglichkeiten allerdings noch lange nicht erschöpft. Im Gegenteil: Schon alleine die reinen Alu Gartenmöbel präsentieren sich in großer Vielfalt, dazu kommen allerdings noch aufregende Materialkombinationen, mit denen viele weitere unterschiedliche Looks kreiert werden können. 

Gartenmöbel mit Stil und modernem Look

Wird von Aluminium Gartenmöbeln gesprochen, liegt zunächst der Gedanke an Modelle nahe, die komplett aus diesem Leichtmetall gefertigt sind. Da es sich um ein Material handelt, welches vergleichsweise einfach verformt werden kann, jedoch trotzdem eine ausreichend hohe Stabilität aufweist, lässt es sich von den Herstellern entsprechend gut gestalten. Geschwungene Formen sind dabei nur eine von vielen Möglichkeiten.

Grundsätzlich besitzen Metalle immer ein modernes Erscheinungsbild. Sie bilden somit gewissermaßen einen Kontrast zu Holz, das als Rohstoff mit einer typisch natürlichen Optik verbunden ist. Eben diesem Kontrast schließt sich auch Aluminium an, wobei die standesgemäße, silbergrau gefärbte Oberfläche stets hochwertig und zugleich stilvoll erscheint.

Reine Gartenmöbel aus Aluminium passen daher zu allen Außenbereichen, die modern und geradlinig gestaltet sind. Auf Terrassen und Balkons sowie generell im städtischen Umfeld sind sie besonders gut aufgehoben. Einen zusätzlichen Reiz verleihen ihnen Materialkombinationen.

Trends und Gestaltungsideen für Aluminium Gartenmöbel

Wer die Trends der Garteneinrichtung in den vergangenen Jahren etwas beobachtet hat, wird bestätigen können, dass die Kombination von Aluminium mit anderen Materialien einer der populärsten Trends war bzw. immer noch ist. Folgende Möglichkeiten sorgen für eine ausgesprochen attraktive Wirkung:

Aluminium und Holz 

  • Holz als traditionelle sowie natürliche Komponente 
  • insbesondere Teak kommt dabei zum Einsatz, aber auch teilweise Bambus, Akazie oder Eukalyptus
  • Aluminium als modernes Element
  • es entstehen stilvolle Gartenmöbel, bei denen die moderne Nuance etwas mehr in den Vordergrund tritt

Aluminium und Textilene

  • der Begriff Textilene beschreibt ein Gewebe aus Nylon, welches für Sitz- und Liegeflächen sowie Rückenlehnen genutzt wird
  • sorgt für angenehme Entspannung, weil es sich an den Körper anpasst
  • Textilene ist zudem absolut reißfest
  • wie Alu, was das Material des Gestells bildet, ist Textilene absolut beständig gegen Witterungseinflüsse wie Nässe und UV-Strahlung
  • ideale Materialkombination, für die praktisch kein Pflegeaufwand nötig ist
  • ergibt zudem ausgesprochen leichte Gartenmöbel in einem modernen Look

Aluminium und Geflecht

  • mit Geflecht ist insbesondere die Kunststofffaser Polyrattan gemeint
  • sie bietet wie Alu jeglichen Wettereinflüssen die Stirn
  • beständig gegen Kälte, Hitze, UV-Strahlung und Nässe
  • Pflegeaufwand beschränkt sich auch hier auf die Reinigung der Gartenmöbel
  • Gartenmöbel sind ausgesprochen leicht
  • Polyrattan und Aluminium ergeben in Kombination ein tendenziell natürliches Erscheinungsbild

Loungegarnituren aus Alu

  • Lounges sorgen generell für optische Highlights im Garten
  • eine Lounge steht zudem für etwas Modernes, was durch die Wirkung des Aluminiums noch zusätzlich betont wird
  • Alu ist dabei die Komponente für das Gestell
  • für die Sitzfläche und die Rückenlehnen kommen Polster aus wetterfesten Textilien zum Einsatz

Die Eigenschaften von Gartenmöbeln aus Alu

Im Laufe der Jahre haben sich verschiedene Materialien für die Produktion von Gartenmöbeln etabliert. Diese lassen sich grob in drei Kategorien unterteilen. Auf der einen Seite sind es natürliche Rohstoffe wie Holz oder Rattan. An zweiter Stelle lassen sich Kunststoffe wie beispielsweise Polyrattan oder Polymer nennen. An dritter Stelle eignen sich aber auch Metalle ganz hervorragend. Aluminium erweist sich dabei aus vielerlei Gründen als besonders tauglich: 

Die Argumente für Aluminium Gartenmöbel

Aluminium wird den Leichtmetallen zugeordnet und besticht deshalb mit einem angenehm geringen Gewicht. Das ist beispielsweise immer dann von Vorteil, wenn Gartenmöbel regelmäßig von drinnen nach draußen oder schlichtweg von einem Platz zum anderen geräumt werden. Praktisch ist es aber auch, um etwa mehrere Stühle bequem übereinander zu stapeln oder zu transportieren.

Eine weitere positive Eigenschaft – und das stellt einen der wichtigsten Aspekte bei Gartenmöbeln dar – Witterungseinflüsse haben keine Auswirkungen auf Aluminium. Das Metall ist in der Lage, umgehend mit Sauerstoff eine sogenannte Oxidschicht zu bilden. Diese ist für die silbergraue Optik verantwortlich und bildet eine Art Schutzmantel; deshalb gilt Aluminium als ausgesprochen korrosionsbeständig. Rost kann somit nicht entstehen, was bei anderen Metallen wiederum möglich ist.

In der Regel erhält das Leichtmetall zudem noch eine Pulverbeschichtung, wodurch die Farbe der Oberfläche angepasst werden kann. Vor allem wird Aluminium dadurch aber noch witterungsbeständiger. Die teils aggressive UV-Strahlung bei sehr warmen, sommerlichen Temperaturen hat also keinen Einfluss darauf (aber auch frostige, winterliche Temperaturen können dem Material nichts anhaben). Wer keine Möglichkeit hat, die Gartenmöbel in der kalten Jahreszeit drinnen zu lagern, könnte diese also prinzipiell das gesamte Jahr über draußen lassen, ohne dass sichtbare Schäden zu erwarten wären. Grundsätzlich ist es jedoch trotzdem empfehlenswert, die Möbel für den Außenbereich im Winter drinnen zu lagern, um sie nicht unnötig zu beanspruchen.

Neben reinen Gartenmöbeln aus Alu gibt es jedoch auch die Möglichkeit zur Materialkombination. Bei dieser fungiert das Leichtmetall lediglich als Komponente für das Gestell, während sich für Sitzflächen und Rückenlehnen beispielsweise Geflecht oder Textilbespannungen empfehlen.

Die wichtigsten Eigenschaften von Aluminium noch einmal zusammengefasst:

  • sehr leichtes Metall
  • silbergraue Farbe
  • korrosionsbeständig, rostet nicht
  • heiße und frostige Temperaturen haben keinen Einfluss
  • langlebiges Material
  • wird durch Pulverbeschichtungsverfahren noch widerstandsfähiger gemacht

Pflege von Gartenmöbeln aus Alu - Was ist notwendig?

Ein wichtiges Anliegen vieler Gartenmöbelbesitzer ist die Pflege. Sie möchten sich bereits im Vorfeld darüber informieren, welcher Aufwand zu betreiben ist. Hier macht es Aluminium den Besitzern besonders einfach, denn das Leichtmetall braucht schon alleine aufgrund seiner hohen Witterungsbeständigkeit wenig Aufmerksamkeit.

In der Regel genügt bereits eine regelmäßige Reinigung. Klar, wenn Gartenmöbel längere Zeit draußen stehen, treten unausweichlich Verschmutzungen auf. Ob Vogelkot, Blütenpollen oder Staub – diese und andere Quellen sorgen dafür, dass hin und wieder die Oberflächen gesäubert werden müssen. Aber selbst dieses Unterfangen gestaltet sich recht unkompliziert. Oftmals ist es schon mit etwas Wasser getan: Wer zum Gartenschlauch greift und die Gartenmöbel aus Alu damit abspritzt, bekommt sie in den meisten Fällen auf diese Weise bereits wieder sauber. Andernfalls können aber auch weiche Lappen oder Schwämme genutzt werden, die in Kombination mit etwas milder Seifenlauge sämtliche Rückstände verschwinden lassen. 

Stärkere Schwämme sollten allerdings nicht zum Einsatz kommen, denn sie könnten unliebsame Kratzer auf der Oberfläche hinterlassen. Zwar rostet das Material auch dadurch nicht, es muss dann aber erst zu einem speziellen Pflegespray gegriffen werden, um die optischen Mängel zu beheben. Einer weiteren regelmäßigen Pflege bedarf es aber nicht. Alu Gartenmöbel sind allwettertauglich, sodass sie auch ganzjährig draußen stehen können. Um sie im Winter bei Nichtgebrauch zu schonen, macht es aber trotzdem Sinn, sie drinnen aufzubewahren.

FAQ - Häufig gestellte Fragen zum Thema Aluminium Gartenmöbel

Aluminium ist ein Material, das es seinen Besitzern denkbar einfach macht. Ohne besonderen Aufwand oder große Anstrengungen halten Gartenmöbel aus diesem Leichtmetall viele Jahre, ohne etwas an ihrem ursprünglichen Aussehen einzubüßen. Dennoch ergibt sich früher oder später eine Frage zu diesem Thema. Muss wirklich kaum Pflegeaufwand betrieben werden und was muss man eigentlich beim Reinigen des Materials beachten? Nicht zuletzt stehen auch die Materialeigenschaften selbst im Fokus: Was macht Aluminium Gartenmöbel so besonders? Alles Wissenswerte und alles, was einer Nachfrage bedarf, lesen Sie in diesem Kapitel.

Was zeichnet Gartenmöbel aus Alu aus?

Ein Material, viele Vorteile: Aluminium ist ein absolut witterungsbeständiges sowie leichtes Material, das außerdem nahezu keines Pflegeaufwands bedarf. Zudem bietet es ein stilvolles sowie zugleich modernes Aussehen und bleibt über viele Jahre seinem ursprünglichen Erscheinungsbild treu. Daher empfiehlt sich Aluminium für Gartenmöbel unbedingt. In Kombination mit anderen Materialien sorgt es darüber hinaus für einen besonders reizvollen Blickfang.

Welche Modelle gibt es bei Gartenmöbeln aus Alu?

Im Grunde kann jedes Möbelstück für den Außenbereich aus Aluminium gefertigt sein – oder zumindest als Bestandteil enthalten. Besonders gängig sind Sitzgruppen sowie komplette Esstischgarnituren, die sich angenehm leicht transportieren lassen. Das ist besonders dann erfreulich, wenn Sie sich auf eine größere Zahl von Gästen vorbereiten.

Ebenfalls weit verbreitet sind Multipositions- und Relaxsessel, Liegen, Hocker sowie Gartenbänke. Optisch besonders schön sind Tisch-Kombinationen aus Aluminium und Holz. Von kleinen Beistelltischen bis hin zu kompletten Lounge Sets kommt das Leichtmetall dabei zum Einsatz. Somit besteht die Möglichkeit, den gesamten Außenbereich in einem stimmigen, einheitlichen Look zu gestalten.

Wodurch zeichnen sich Aluminium Tisch- und Stuhlsets aus?

Angenehm an kompletten Tisch- und Stuhlsets aus Aluminium ist schon allein das geringe Gewicht, wodurch sich die Gartenmöbel sehr leicht von einem Ort zum anderen transportieren lassen. Zudem bieten sie einen hohen Komfort, beispielsweise in Kombination mit dem weichen Outdoorgewebe Textilene, aber auch durch Arm- und Rückenlehnen, die von den Herstellern bewusst ergonomisch geformt werden. Apropos Form: Besonders stilvoll können Sets aus Aluminium sein, wenn sie schwungvolle Linien aufweisen.

Warum ist Aluminium ein beliebter Gartenmöbeltrend?

Die Argumente, die für Aluminium als geeignetes Material für Gartenmöbel sprechen, sind vielseitig. Aus rein praktischer Sicht lassen sich Gründe wie Pflegeleichtigkeit, Wetterbeständigkeit, geringes Gewicht, niedrige Produktionskosten und Korrosionsbeständigkeit nennen. Hinzu kommt definitiv aber auch der optische Aspekt. Aluminium sorgt für ein sehr modernes Erscheinungsbild, da es schlicht und zugleich stilvoll wirkt. Darüber hinaus ist es auch in Kombination mit Holz, Polyrattan und anderen Materialien ein echter Blickfang. 

Gartenmöbel aus Aluminium – wie oft ölen?

Ölen müssen Sie Gartenmöbel aus Aluminium nicht, da das Material sehr witterungsbeständig ist und nicht korrodiert. Hinsichtlich der Pflege ist es in der Regel bereits mit gelegentlichem Reinigen getan.

Wie reinige ich Alu Gartenmöbel?

Das Säubern von Alu Gartenmöbeln ist grundsätzlich sehr unkompliziert, was ein weiterer Grund für die Beliebtheit des Materials ist. Mit einem feuchten Lappen oder einem weichen Schwamm verschwinden Verschmutzungen in der Regel bereits. Bei stärkeren Rückständen kann zusätzlich etwas Seifenlauge helfen. Wichtig: Scheuernde Mittel sind zu meiden, da sie auf der Oberfläche mehr Schaden als Nutzen anrichten.

Was genau ist Aluminium?

Aluminium gehört zu den Leichtmetallen und wird erst seit einer vergleichsweise kurzen Zeit verwendet, da erst 1820 die künstliche Herstellung gelang. Andere Metalle wie etwa Kupfer, Gold oder Zinn kamen hingegen bereits in der Antike vor. Aluminium ist silbrig-weiß und erweist sich grundsätzlich als sehr wetterfest. Trotz seiner hohen Stabilität ist es leicht verformbar. Generell lässt sich Alu günstig herstellen und eignet sich wegen seiner vielen Vorzüge perfekt als Material für Gartenmöbel. Immer häufiger taucht es in diesem Bereich auch in Kombination mit Holz, Rattan, Polyrattan oder anderen Materialien auf. 

Wofür stehen Aluminium Gartenmöbel im Allgemeinen?

Aluminium steht generell für eine Vielzahl von Merkmalen, die das Material so prädestiniert für Gartenmöbel machen. Dazu gehört schon allein die Tatsache, dass dieses Metall keine Korrosionen aufweist. Stattdessen zeigt es sich von Nässe unbeeindruckt und rostet nicht. Das geringe Gewicht ist ein weiteres Attribut, wodurch es im wahrsten Sinne des Wortes ein Leichtes ist, Gartenmöbel aus Alu zu transportieren. Die pflegeleichten und wetterfesten Eigenschaften machen dieses Leichtmetall so populär. Nicht zuletzt gewährleisten Aluminium Gartenmöbel zudem einen modernen Look.

Was sollte man bei Aluminium beachten?

Aluminium weist grundsätzlich eine hohe Stabilität auf, die allerdings bei anderen Metallen wie Stahl oder Gusseisen sogar noch höher ist. Trotzdem lässt sich das Material vergleichsweise leicht formen. Für den Herstellungsprozess ist das optimal, allerdings neigt Alu dadurch auch dazu, bei härteren Stößen Dellen zu kriegen. Diesen Aspekt gilt es bei Gartenmöbeln ebenso zu berücksichtigen wie die Tatsache, dass auf der Oberfläche recht schnell Kratzer entstehen können. Um solche Spuren nicht unnötig zu verursachen, sollte beim Reinigen klug vorgegangen werden. Das bedeutet, dass sich zum Säubern vor allem weiche Schwämme sowie herkömmliche Lappen eignen. Gleichzeitig können auch scheuernde Reinigungsmittel unerwünschte Schäden hinterlassen, deshalb sollte auf diese möglichst verzichtet werden.