Jetzt Möbelträume wahr werden lassen - später bezahlen - Kauf auf Rechnung oder Ratenkauf 

Gestalten Sie jetzt Ihre Winter-Wohlfühl-Oase!

So sorgen Heizgeräte im Garten für einen wohlig-warmen Herbst

Was gibt es Schöneres als angenehm-lauschige Abende mit Familie und Freunden im Garten oder auf der eigenen Terrasse? Auch in den kühleren Jahreszeiten ist das gemütliche Beisammensitzen im Außenbereich ein wunderbares Vergnügen. Moderne Heizgeräte für den Garten verlängern die Gartensaison um einige Monate und lassen Gartenbesitzer die Schönheit des Herbstes genießen. Feuerschalen, die flackerndes, romantisches Licht sowie wohlige Wärme verströmen, sind die perfekten Begleiter für gemeinsame Abende unter freiem Himmel. Sie können zudem als Lagerfeuer genutzt werden – eine besondere Freude für Kinder, die begeistert Stockbrot backen oder Marshmallows rösten. Eine andere Wärmequelle, optimal für den Außeneinsatz im Garten, sind Heizstrahler. Sie sorgen für kuschelige Temperaturen in der Sitzecke. Heizkörper lassen sich nicht nur im Garten, sondern auch auf dem Balkon oder der Terrasse problemlos aufstellen. Doch das ist natürlich noch nicht alles.

#####

Heizgeräte für Ihren Garten im Duell: Vor- und Nachteile

Für jeden Zweck und jede Terrassengröße gibt es den passenden Heizkörper. Im Garten empfiehlt es sich, Elektroheizstrahler, Gasheizstrahler, Heizlüfter oder Infrarotstrahler einzusetzen. Elektroheizstrahler haben in der Regel ein sehr geringes Gewicht und sind günstig in der Anschaffung, benötigen jedoch für ihren Betrieb einen Stromanschluss. Gasheizstrahler wiederum sind im Betrieb deutlich günstiger als ein Elektromodell. Zudem kann ihr Standort frei festgelegt werden – schließlich sind sie unabhängig von Stromquellen. Sie werden mit Gasflaschen betrieben. Dadurch steigt jedoch auch ihr Gewicht. Heizlüfter wiederum sind kompakt und generell preiswert – verbrauchen dafür allerdings relativ viel Strom, was diesen Vorteil wieder aufwiegt. Der große Vorteil von kurzwelligen Infrarotstrahlern gegenüber Heizlüftern besteht in ihrer Sparsamkeit: Sie heizen nicht die gesamte Umgebung, sondern mit zielgerichtetem Infrarot nur die Stellen, an denen Sie Wärme wünschen. Somit arbeiten solche Heizstrahler stromsparender als etwa Elektrostrahler und sind zudem sehr handlich. Besonders sparsam sind Infrarotstrahler mit Solarantrieb, die keinerlei Betriebskosten verursachen und zudem noch sehr umweltfreundlich arbeiten.

Zwei Heizgeräte für den Garten im Vergleich: Heizstrahler vs. Outdoorkamin

Es gibt zahlreiche Heizgeräte, die Sie in ihrem Außenbereich verwenden können, um sich zu erwärmen. Heizstrahler bieten dabei eine ganze Reihe von Vorteilen: Die meisten Strahler sind sehr flexibel einsetzbar. Viele Modelle verfügen über Rollen an den Füßen, so dass Sie den Heizstrahler schnell und unkompliziert von einem Ort zum anderen bewegen können. Die Wärme steht sofort und ohne Vorwärmzeit zur Verfügung – einfach das Gerät einschalten und die Wärme genießen. Kippschutz und Abschaltautomatik sorgen für eine sichere Bedienung. Andererseits lässt der in den Garten gestellte Heizstrahler das typische, romantische Lagerfeuer-Flair einer Feuerschale vermissen. Eine Alternative für diejenigen, die sowohl die Sicherheit eines Heizstrahlers als auch das Flair eines Lagerfeuers wünschen, sind Terrassenöfen oder Outdoorkamine. Manche dieser Kamine sind im Prinzip Feuerstellen – die jedoch mit Gittern einen Funkenflug verhindern. Ein solch rustikaler Feuerofen sorgt für wunderbare Wärme und sieht dabei auch noch wesentlich uriger und gemütlicher aus als ein Heizstrahler.

Unsere Tipps für das Aufstellen eines Heizgerätes im Garten

Damit ein Heizstrahler für eine erwärmte Atmosphäre sorgen kann, sollte er möglichst in der Nähe von Steh- und Sitzplätzen positioniert werden. Dabei sollten Sie auf den Sicherheitsabstand sowohl zum Menschen als auch zu den Gartenmöbeln achten. Bringen Sie den Heizstrahler in ausreichender Höhe an, sofern es sich um ein Modell für die Wandmontage handelt. Dadurch gewährleisten Sie die sichere Funktionsweise und vermeiden Unfälle. Gerade für Balkone eignen sich diese Modelle am besten, da sie platzsparend und unkompliziert direkt an der Wand montiert werden können.